In den östlichen Seebädern Rügens ist die glanzvolle Vergangenheit noch zu spüren. Die wunderbaren Villen und Gästehäuser, erbaut zu Beginn des 20. Jahrhunderts, verströmen eine besondere Aura. Der größte Teil der Häuser in den Bädern Binz, Sellin und in der Altstadt von Sassnitz wurden saniert und renoviert, sie wirken sauber und frisch. Aber anders als neue moderne Architektur: Mondän, verspielt und doch mit einer gemeinsamen Stilrichtung.

Durch das Bild der Selliner Seebrücke mit den Bauten entstand die Idee, es mit einer schwarz-weiß Entwicklung ein wenig nostalgisch zu gestalten.Eigentlich spiele ich ja nicht so gerne viel mit der Bildbearbeitung herum. Aus ein wenig wurde mehr. Und so entstand die hier vorgestellte Bildreihe.
Wie sich bei der Entwicklung herausstellte, waren im Gegensatz zur anfänglichen Euphorie wenige Aufnahmen für eine Zeitreise geeignet. Moderne und außergewöhnliche Perspektiven wirken seltsam und fremdartig. Und so waren es am Ende die klassischen Ansichten und Perspektiven, die die dort empfundene nostalgische Atmosphäre am besten wieder geben. Mir hat jedenfalls die Filmentwicklung unter diesen Prinzipien viel Freude gemacht.
1906 ist das Baujahr des ersten Abschnittes der Selliner Seebrücke und gab der Bildserie seinen Namen. Viel Spaß mit den Bildern der Reihe „1906“.